Briefträger, Ziegen und Hühner

Straubinger Tagblatt / Landshuter Zeitung, 24.01.2014

Häuser für Briefträger, Ziegen und Hühner

Einige bemerkenswerte Holzbauten stehen in der Region. Zu diesem Ergebnis ist die Jury des diesjährigen "Holzbau-Preises" gekommen. Forstminister Helmut Brunner nahm die Siegerehrung jetzt in München vor und unter den ausgezeichneten Bauwerken waren auch drei aus Niederbayern und der Oberpfalz.

Mit einem Hauptpreis und 3.000 Euro Siegerprämie wurde die Modernisierung des 150 Jahre alten "Haus des Briefträgers" in Vorderfinniansreut (Kreis Freyung-Grafenau) gewürdigt. Besonders gefiel der Jury außen die unauffällig-harmonische Einbindung in die Umgebung, innen die großzügige Ausgestaltung der Wohnräume bis unters Dach - und die zum Wintergarten umgebaute, zuvor ungenutzte Tenne.

Mit Sonderpreisen von je 500 Euro wurden für eine "kreative Neuinterpretation traditioneller Nutzbauten" ein Ziegenstall in Seubersdorf (Kreis Neumarktl Opf.) und ein Hühnerhaus in Kneiting (Kreis Regensburg) ausgezeichnet. Sechs weitere der insgesamt 248 eingereichten Projekte erhielten eine Anerkennung.

Alle ausgezeichneten Holzbauten zeigen laut Minister Brunner, "welche gestalterische Vielfalt beim Bauen mit Holz möglich ist". Der ständig nachwachsende Roh- und Werkstoff biete hervoragende technische energetische und raumklimatische Eigenschaften sagte Brunner. Die für ein Einfamilienhaus nötige Holzmenge wächst dem Minister zufolge in
den bayerischen Wäldern in nur 40 Sekunden wieder nach.

Der Holzbaupreis ist ein Gemeinschaftsprojekt des Forstministeriums
mit dem Landesbeirat Holz Bayern und proHolz Bayern. Er wird seit 1978 alle vier Jahre verliehen.